Fleurs du Mal - Blumen für die böse Stiefmutter

Fleshy Flowers I - III  

"Float like a Butterfly - sting lik e a Bee" Muhammad Ali

Fleshy Flowers I - III | 2016

je 90 x 120 cm

Öl auf Malkarton mit Leinenstruktur

© Barbara Schober – hiSTORY SCAPES – Flowers Testinstallation im Atelier © Barbara Schober

Auszug aus einem Künstlergespräch zwischen Barbara Schober und der Filmakademie-Dozentin Silke Harten-Preiss:


SH: Die Blumenstillleben ordnen sich sehr in ein bekanntes Genre ein. Ich sehe nur Florales und Ornamentales. Es fehlen Brüche oder der Haken, den man bei deinen Arbeiten eigentlich erwartet. Man fragt sich: Wo ist da was, was böse ist? 


BS: Also der Haken sind die Wildschwein-Hoden, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht sofort erkennt. Die habe ich fotografiert, als ich beim Aufbrechen des Wilds dabei war. Faszinierend war, wie exakt die Abläufe sein müssen, damit man später das Fleisch auch zubereiten kann. Die Fotografien der Hoden sahen aus wie Unterwassergewächse oder fleischfressende Pflanzen. Als ich die Bilder malte habe ich mich kunsthistorisch ziemlich exakt an Barock-Stillleben orientiert – auch von der Malweise her. Das ist im übrigen eine Epoche, die so deftig aus dem Vollen schöpft und für mich einen wohltuenden Gegensatz zu Minimal oder Concept Art bildet. Die Musik, die ich häufig höre beim Arbeiten im Atelier ist italienische und englische Barockmusik – am liebsten mit Trompete. Passt ja auch zur Jagd - zum Hallali.